Adventskalender zum befüllen basteln

Über Adventskalender freuen sich Groß und Klein, und am meisten darüber, wenn es ein selber Gebastelter ist. Ein selber gebastelter Adventskalender hat bis auf die Zeit, die man für die Herstellung benötigt, keinerlei Nachteile. Im Gegenteil: Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und bei der Auswahl des Materials ist von Null-Budget bis zur Deluxe-Premium-Version alles drin.

Selber basteln ist angesagt und damit hat man schon mal den Bonus gegenüber einem gekauften Kalender. Doch womit kann man den Kalender basteln? Im Grunde benötigt man eine Fläche, zum Beispiel ein festeres Stück Stoff als großes Motiv. An dieses Stück Stoff, das mit Textilfarben mit weihnachtlichen Motiven bemalt werden kann, werden 24 Ösen per Hand angenäht. Für die Ösen kann man beispielsweise Schlüsselringe verwenden, die man entweder noch zu Hause herumliegen hat oder günstig im Set kaufen kann. Wenn man Adventskalender zum befüllen basteln will benötigt man natürlich auch noch etwas, wo man die kleinen Geschenke, die dann jeden Tag für eine Freude sorgen, hineinpacken kann. Wer gerne spart und richtig kreativ sein möchte, kann einen alten Sack in 24 Stücke zerschneiden und oben eine Kordel befestigen, die dann die Säckchen schließt und an der Öse befestigt wird. Wichtig ist, dass das Material der Beutel nicht durchsichtig ist, sonst ist der Überraschungseffekt „für die Katz“. Ein kleiner Tipp an der Stelle: Erst die Geschenke besorgen, dann die Größe der Säckchen ermitteln und nun die konfektionierten Säckchen befüllen.

Adventskalender basteln und befüllen

Schreibe einen Kommentar