Fahrrad fahren in Leipzig

Wegen der guten Verkehrsführung und der vielen separaten Radwege ist es einfach und vor allem herrlich mit dem Fahrrad Leipzig zu erkunden. Es ist dabei egal, ob man Arbeitnehmer, Schüler ist oder Hausfrau – auf dem Weg zur Arbeitsstelle, Schule oder zum Einkaufen: Die Radwege sind in Leipzig sehr gut ausgebaut. Auch diejenigen, die in mit dem Fahrrad Leipzig am Wochenende erkunden möchten, haben hierzu Möglichkeiten. Es gibt für jeden die passende Strecke in und um Leipzig – egal ob Sportskanone oder gemütlicher Fahrer.

Gut ausgebaute Infrastruktur

Die Gesamtlänge der Radverkehrsanlagen in Leipzig im öffentlichen Verkehrsraum wurde in den letzten Jahrzehnten stetig ausgebaut. Heute können Arbeitsplätze, Schulen, Kitas und Einkaufsmärkte problemlos und sicher mit dem Fahrrad erreicht werden in Leipzig. Fahrradparkplätze gibt es auch reichlich. Allein in der Innenstadt befinden sich mehr als 1000 Anlehnbügel für Fahrräder – der sogenannte „Leipziger Bügel“. Mehrere Fahrradgaragen gibt es an zentralen Punkten, wie dem Augustusplatz, dem Bahnhof Knauthain und der Universität ebenfalls.

Auf Entdeckungstour gehen

Mit dem Fahrrad Leipzig entdecken am Wochenende ist besonders gut möglich auf den ausgebauten Radwegen entlang der Flussauen der Pleiße, der Parthe, der Elster und am Karl-Heine-Kanal entlang. Und auch die neuen Tagebauseen lassen sich herrlich mit dem Fahrrad entdecken an den Wochenenden. Mit dem Fahrrad Leipzig entdecken kann man aber direkt in der Stadt, und zwar in dem großen Netzwerk der städtischen Grünflächen. Hier bietet sich die Gelegenheit mit dem Fahrrad Leipzig aus einer neuen Perspektive zu entdecken. Insgesamt gibt es mit dem Fahrrad die Stadt und die Umgebung auf einer Wegstrecke von mehr als 290 km zu entdecken. Es gibt für diejenigen, die mit dem Fahrrad Leipzig und die Umgebung entdecken möchten, auch Angebote wie Routenführungen.

Mit dem Fahrrad von Berlin nach Leipzig

Schreibe einen Kommentar